Jugendfeuerwehr besichtigt Salzbergwerk

Bereits am 18.05.2019 unternahm die Jugendfeuerwehr Schefflenz einen Ausflug zum Salzbergwerk Bad Friedrichshall.

Bereits um 8 Uhr traf man sich im Feuerwehrgerätehaus in Mittelschefflenz zum gemütlichen Frühstück bevor es dann gemeinsam zum Salzbergwerk ging. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen bereits von ihrem Führer erwartet, der sie auf einen Rundgang in 180 Metern Tiefe mitnahm. Dort erfuhren die Kinder viele interessante Details rund um die Geschichte des Salzabbaus und das Salzbergwerk Bad Friedrichshall. Nach dem Mittagessen unter Tage traten die Jugendlichen dann die Heimreise an.

Jugendfeuerwehr Übung – Der Einsatz mit tragbaren Leitern

„Tragbare Leitern“, ein oft gemiedenes, für unsere Arbeit jedoch sehr wichtiges Thema.
Deshalb beschäftigte sich die Jugendfeuerwehr am heutigen Donnerstag mit den Fragestellungen:

„Worauf muss ich achten?“,

„Wie besteige ich eine so hohe Leiter?“

und „Wie wird sie eigentlich gestellt?“.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung ging es für die Jugendlichen auch schon daran, eine circa 4m hohe Brücke sicher und unter Beachtung des nötigen Eigenschutzes zu besteigen.
Als die Leitern anschließend mittels Knoten gegen Umfallen und Wegrutschen gesichert waren, kam auch der Spaß nicht zu kurz.
Spielerisch erlernten die Jugendlichen hierbei, wie man nun vom Grund herauf zum Beispiel einen Schaummittelkanister mittels Zugsystem heben kann.

      

Jugendfeuerwehr hat Grund zu feiern

Aus gleich zwei Anlässen lud die Jugendfeuerwehr am 9. September die Jugendlichen samt Eltern zum Grillfest ein.

Zum ersten Mal seit Gründung der Kindergruppe traten Kinder der Kindergruppe in die Jugendgruppe über. Die Betreuerinnen der Kindergruppe verabschiedeten ihre sieben ältesten mit einem kleinen Geschenk. Nachdem jedes Kind ins Löschfahrzeug eingestiegen war, erhielt es dort seine Jugendfeuerwehrjacke und wurde auf der anderen Seite von den Jugendlichen den Jugendgruppe mit Applaus begrüßt.

10 Jugendfeuerwehrler hatten noch einen weiteren Anlass zum Feiern, sie hatten die Jugendflamme Stufe 1 mit Erfolg gemeistert.
Um die Jugendflamme zu erlangen mussten die Jugendlichen zeigen, dass sie einige grundlegende Aufgaben eines Feuerwehrmanns beherrschen, so mussten sie unter anderem ein Strahlrohr richtig bedienen können, einige Knoten beherrschen und einen Notruf richtig absetzen können, aber auch eine Aufgabe zum Thema Erste Hilfe galt es zu meistern.

 

 

Jugendfeuerwehr holt den 1. Platz

Jugendfeuerwehr erfolgreich beim Jugendwettkampf in Leibenstadt.

Am 8. Juli machten sich 10 Jugendfeuerwehrler und 4 Betreuer auf den Weg nach Leibenstadt, um dort am Jugendwettkampf im Rahmen der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Leibenstadt teilzunehmen.

Bei bestem Wetter konnten sich die beiden schefflenzer Gruppen den 1. und 6. Platz sichern.
Ihr Können mussten die beiden Gruppen zuvor bei einigen Stationen mit den verschiedensten Aufgabenstellungen unter Beweis stellen, aufgrund des Wetters war dies zumeist eine sehr nasse Angelegenheit.

    

Großeinsatz für die Jugendfeuerwehr

Am 24.11.2016 fand eine nicht ganz alltägliche Übung der Jugendfeuerwehr Schefflenz statt.
Bereits der Übungsbeginn war etwas ungewohnt für die Jugendlichen, denn zu Beginn der Übung wurden sie truppweise den beiden Löschfahrzeugen zugeteilt. Kurz darauf ging es bereits los, in der Waldstraße wurde ein Küchenbrand gemeldet, außerdem wurde eine Person vermisst.

Während es für die Trupps des 1. Löschfahrzeugs galt, das Feuer zu löschen und die Person zu finden musste die Mannschaft des 2. Löschfahrzeugs auf der Rückseite des Gebäudes eine Riegelstellung aufbauen um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern.

Nach kurzer Zeit konnte das Feuer gelöscht und die Person gerettet werden, außerdem konnten noch zwei Behälter „Gefahrgut“ geborgen werden, die sich aber recht schnell als Gummibärchen herausstellten.

Unter den kritischen Blicken der Betreuer leisteten die Jugendlichen in diesen knapp zwei Stunden hervorragende Arbeit, die auf jeden Fall auf eine Wiederholung hoffen lässt.
Im Anschluss an die Übung gab es dann noch eine kurze Nachbesprechung um offene Fragen zu klären.



Ausflug zu einer Werkfeuerwehr

Am 1. Oktober unternahm die Jugendfeuerwehr einen Ausflug zu der Werkfeuerwehr eines großen Automobilherstellers bei der unser stellvertretender Jugendwart Benedikt Müller arbeitet.
Nach einer kurzen Präsentation über den Standort und die Entwicklung der Werkfeuerwehr durften die Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen werfen. Nach einem Blick in die Sicherheitszentrale ging es zu den Fahrzeugen, die um einiges größer waren als die die man aus Schefflenz kannte. Neben dem 42 Meter hohen Teleskopmast wurde uns auch ein mobiler Lüfter auf Ketten vorgeführt.

Nach der Führung am Vormittag ging es dann in ein nahegelegenes Fast-Food-Restaurant zum Mittagessen und von dort aus zurück nach Schefflenz.

Zurück am Gerätehaus war der Tag allerdings noch nicht vorbei, den Nachmittag verbrachten die Jugendlichen mit verschiedenen Spielen um dann am Abend gemeinsam mit den Eltern zu grillen.

Ausflug der Kindergruppe in den Heidelberger Zoo

Im September 2015 hat die Jugendfeuerwehr Schefflenz eine Gruppe für Kinder zwischen 6-9 Jahren gegründet.

In den Übungen werden die derzeit 14 Kinder spielerisch an den vorbeugenden Brandschutz sowie an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt. Aber auch Spiel und Spaß kommen bei uns nicht zu kurz.

Aus diesem Grund machten wir uns am 7. Mai 2016 mit 12 Kindern und 4 Betreuern auf den Weg in den Heidelberger Zoo. Nach einer lustigen Fahrt mit der S-Bahn und dem Bus kamen wir gutgelaunt im Zoo an. Bei bestem Wetter beobachteten wir die vielen Tiere im Tierpark. Neben den Elefanten, Tigern, Kamelen und Schildkröten, freuten wir uns aber auch über die vielen kleinen und den großen Spielplatz auf unserem Weg durch die Anlage.

Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten, stärkten wir uns nochmals in einem amerikanischen Schnellrestaurant. Gegen 18Uhr kamen wir dann erschöpft, aber glücklich wieder in Oberschefflenz an.

Unser besonderer Dank gilt Susanne und Klaus Faß für die tolle Unterstützung im Vorfeld.



Jugendfeuerwehr besichtigt die Berufsfeuerwehr Heilbronn

Einen Ausflug der besonderen Art unternahm die Jugendfeuerwehr am 17. Oktober. Um 9 Uhr trafen sich die 16 Jugendfeuerwehrler in Mittelschefflenz am Feuerwehrgerätehaus und machten sich auf den Weg nach Heilbronn zur Feuerwache der Berufsfeuerwehr.
Dort erwartete sie eine Feuerwehr in einer ganz anderen Größenordnung, wie sie es aus Schefflenz kannten. Unser Kamerad Andre Berg, der bei der Berufsfeuerwehr Heilbronn arbeitet, leitete die Führung und zeigte den Jugendfeuerwehrlern neben den Fahrzeugen auch die Werkstätten, außerdem durften die Jugendfeuerwehrler auch selbst ran und die Atemschutzübungsanlage ausprobieren.

Nach einem kurzen Mittagessen ging es dann gleich weiter.

In der Kletterarena konnten sich die Jugendfeuerwehrler dann nochmal richtig austoben bevor es um 16:30 Uhr zurück nach Schefflenz ging.


Enormer Zuwachs für die Jugendfeuerwehr

Mit Spannung erwarteten die Ausbilder der Jugendfeuerwehr die Übung am 17. September. Wie viele der Jugendlichen die am Infonachmittag am Samstag zuvor teilgenommen hatten würden der Einladung in die Jugendfeuerwehr folgen?

Zu den sieben „alten Hasen“ kamen dann weitere neun! neue Jugendliche hinzu und so hatten die fünf Ausbilder alle Hände voll zu tun.

Nach einer kurzen Begrüßung und einigen Worten zum allgemeinden Übungsablauf, sowie den Regeln in der Jugendfeuerwehr begann die eigentliche Übung, auf dem Übungsplan stand „abdichten, auffangen und umlagern von Wasser“.

Nach einer kurzen Fahrzeugkunde am MLF wurde die Jugendfeuerwehrler in drei Gruppen aufgeteilt.

Die erste Gruppe kümmerte sich darum, eine Leckage in einem Rohr mittels Holzkeile zu verschließen,
die zweite Gruppe bekam die Aufgabe, eine Auffangwanne, aus Steckleiterteilen und Plane, für die austretende Flüssigkeit zu bauen und die dritte Gruppe stelle den Brandschutz sicher, hierzu gehörte unter anderem auch der Aufbau der Wasserversorgung und der Umgang mit dem Strahlrohr.



Infonachmittag der Jugendfeuerwehr

Nachdem die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr seit einigen Monaten immer weiter gesunken sind, liesen sich die Ausbilder eine außergewöhnliche Maßnahme einfallen.
Am letzten Samstag der Sommerferien beraumten sie einen Infonachmittag für interessierte Jugendliche an und verschickten hierzu ca. 150 Einladungen an Jugendliche ab 10 Jahren.
Da man in diesem Alter aber kaum zu einem Vortrag über die Feuerwehr geht, entschieden sich die Ausbilder für viele praktische Stationen mit den verschiedenen Dingen, die den Jugendlichen auch in der Jugendfeuerwehr begegnen werden.
Etwa 20 Jugendliche waren der Einladung gefolgt und konnten an den Stationen unter anderem ein Haus „löschen“, mit der Rettungsschere und Spreizer hantieren, oder auch einfach nur ein Rennen mit Bobbycars fahren oder aber die Persönliche Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns kennenlernen.
Auch waren einige Kinder zwischen 6 und 10 Jahren mit Ihren Eltern eingeladen um sich über die neue Kinderfeuerwehr zu informieren.
Als Highlight gab es dann auch noch ein echtes Feuer, das einige der Jugendfeuerwehrler mit ihren Ausbildern löschten.