Großeinsatz für die Jugendfeuerwehr

Am 24.11.2016 fand eine nicht ganz alltägliche Übung der Jugendfeuerwehr Schefflenz statt.
Bereits der Übungsbeginn war etwas ungewohnt für die Jugendlichen, denn zu Beginn der Übung wurden sie truppweise den beiden Löschfahrzeugen zugeteilt. Kurz darauf ging es bereits los, in der Waldstraße wurde ein Küchenbrand gemeldet, außerdem wurde eine Person vermisst.

Während es für die Trupps des 1. Löschfahrzeugs galt, das Feuer zu löschen und die Person zu finden musste die Mannschaft des 2. Löschfahrzeugs auf der Rückseite des Gebäudes eine Riegelstellung aufbauen um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern.

Nach kurzer Zeit konnte das Feuer gelöscht und die Person gerettet werden, außerdem konnten noch zwei Behälter „Gefahrgut“ geborgen werden, die sich aber recht schnell als Gummibärchen herausstellten.

Unter den kritischen Blicken der Betreuer leisteten die Jugendlichen in diesen knapp zwei Stunden hervorragende Arbeit, die auf jeden Fall auf eine Wiederholung hoffen lässt.
Im Anschluss an die Übung gab es dann noch eine kurze Nachbesprechung um offene Fragen zu klären.